Aktuelle Information zur vorsichtige Öffnung des organisierten Sports

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

es sind nun genau acht Wochen ohne die Möglichkeit des gewohnten gemeinsamen Sporttreibens im Verein vergangen. Wie ihr sicher schon aus Medien und Presse entnehmen konntet, wird nach den ersten Lockerungen für die Bereiche des täglichen Lebens, nun auch fieberharft an Konzepten zur zielgerichteten Lockerung der Beschränkungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb der Sportvereine gearbeitet.

Stellvertretend für die Jenaer Sportvereine ist der Jenaer Stadtsportbund in engem Kontakt mit der Stadtverwaltung, dem LSB und den Eigenbetrieben der Stadt Jena. Er versichert, dass in Jena die Planungen in vollem Gange sind, damit Sportvereine bei einer Lockerung der Restriktionen auch schnell wieder sportliche Aktivitäten anbieten können.

Leider müssen wir aber davon ausgehe, dass ein Vereinsleben und der Trainingsbetrieb wie wir sie vor der Pandemie kannten, für absehbare Zeit nicht möglich sein werden. Natürlich hängen die zu erwartenden längerfristigen Einschränkungen, maßgeblich von der Spezifik und den Anforderungen der einzelnen Trainingsgruppen ab. Die Ringer und Aikidoka werden durch den sportartspezifischen Körperkontakt wohl leider erst mit als letzte Sportarten den normalen Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können. Entspannter sollte sich hier die Sachlage für die Frauenfitness- und die Fußball-Gruppe gestalten.

Für die Ringer-Trainingsgruppen hat der Deutsche Ringerbund, wie alle anderen Spitzenverbände auch, ein Konzept erstellt, mit dem eine schrittweise Rückkehr in den Trainings- und Wettkampfbetrieb möglich sein soll. Im hier verlinkten Dokument findet ihr das Konzept zu eurer Information. Dieses Konzept ist die Grundlage der Erstellung eines sportartspezifischen Hygienekonzeptes an den jeweiligen Trainingsstätten.

In Bezug auf die Trainingsstätten werden aktuell von KIJ und dem Sportgymnasium Jena, als Betreiber der von uns genutzten Sportanlagen, Hygienekonzepte erarbeitet, die eine eingeschränkte Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes erlauben werden. Sobald diese erstellt und kommuniziert wurden, werden wir mit den jeweiligen Verantwortlichen der Trainingsgruppen abstimmen, wie bezüglich der Anforderung an die Gruppe ein möglichst zielgerichteter Trainingsbetrieb unter Einhaltung der definierten Vorschriften ermöglicht werden kann.

Unabhängig davon, haben wir in einigen Trainingsgruppen gute Erfahrungen mit getrennten und doch gemeinsamen „Online-Training“ gesammelt. Hierbei hat sich die Internet-Plattform „WebEx“ als empfehlenswert herausgestellt. Sie ist über PC, Tablet und Mobiltelefon nutzbar, kostenlos und trotzdem sehr leistungsfähig. Bitte kommt bei Interesse auf Daniel Strumpf oder mich zu. Wir unterstützen euch gern, um die Plattform für euch nutzbar zu machen.

Der Vereinsvorstand wird am 19.05.2020 eine turnusmäßige Beratung durchführen. Dabei werden wir mit Blick auf die jeweils aktuellen Rahmenbedingungen diskutieren, wie wir euch in den Trainingsgruppen beim Wiederanlauf des Trainingsbetriebes unterstützen können und sicher nochmal dazu informieren.

Bitte zögert nicht mit mir oder einem meiner Vorstandskollegen in Kontakt zu treten, wenn ihr Fragen, Bedenken oder Anmerkungen habt.

Bleibt alle gesund und auf einen baldigen Start der gemeinsamen sportlichen Aktivitäten.

Mit sportlichen Grüßen,
Matthias Wächter

Vorsitzender KSC Motor Jena e.V.

Aktuelle Information zur vorsichtige Öffnung des organisierten Sports

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen